Der Konzertchor des LGV lädt Sie ein am 30.12.2016, um 20:00 Uhr
in den großen Saal der Meistersingerhalle Nürnberg zu seiner

festlichen Jahresschlussgala

 

Genießen Sie also neben der grandiosen

5. Sinfonie von Peter Tschaikowski und dem „Urlicht“ aus „Des Knaben Wunderhorn“ von Gustav Mahler
das Te Deum Anton Bruckners – ein Höhepunkt im Schaffen des Komponisten
und eines der bedeutendsten Werke der geistlichen Chorliteratur des 19. Jahrhunderts.

 

Sein Te Deum wurde von Bruckner als „Stolz meines Lebens“ bezeichnet: „Wenn mich der liebe Gott einst zu sich ruft und fragt: ‚Wo hast du die Talente, die ich dir gegeben habe?‘, dann halte ich ihm die Notenrolle mit meinem Te Deum hin, und er wird mir ein gnädiger Richter sein.“

Bruckner schreibt nach der Uraufführung unter seiner Leitung am 2. Mai 1885 an Hermann Levi: „Das Te Deum wurde mit unbeschreiblichem Jubel aufgenommen.“


Einer, der Bruckners Werk wohl am Treffendsten kommentierte, war Gustav Mahler, der in sein Exemplar der Partitur anstelle des Untertitels „für Chor, Solo-Stimmen…” die Worte schrieb: „für Engelszungen, Gottsucher, gequälte Herzen und im Feuer gereinigte Seelen”.

 

 

Wir freuen uns sehr, Sie zu unserer
festlichen Jahresschlussgala begrüßen zu dürfen.