Geschichte eines leistungsstarken Chores in Nürnberg

Die Festschrift zum 125jährigen Jubiläum
des Lehrergesangvereins Nürnberg e.V.

ist erhältlich in der Geschäftsstelle des LGV

gegen eine Schutzgebühr

von 5,00 EUR.

 

 

Einzelheiten aus dieser Festschrift entnehmen Sie bitte diesem Link

Der Lehrergesangverein Nürnberg wurde 1878 von Nürnberger Lehrern gegründet.
Von einst über 70 Lehrergesangvereinen im deutschen Sprachraum konzertiert dieser Chor in Nürnberg als einziger ohne Unterbrechung in künstlerischer und organisatorischer Selbstständigkeit bis heute.

 

Im Jahr 2003 feierte der Chor sein 125-jähriges Bestehen. Im Dezember 2002 erschien hierzu die Festschrift “Die Geschichte des Lehrergesangvereins Nürnberg” (siehe oben) im Umfang von 324 Seiten. Autor der Festschrift ist Dr. Heinrich Weber.

 

Längst hat sich der Konzertchor des LGV Nürnberg allen Berufsgruppen geöffnet, die Zahl der Lehrerinnen und Lehrer ist heute in der Minderheit.

In seinem Namen, an dem er festhält, dokumentiert sich bis heute seine Herkunft aus den Kreisen der Nürnberger Volksschullehrer.

Finanzielle Unterstützung seiner Arbeit erfährt der Chor durch Spenden, den Verein Lehrerheim, die Stadt Nürnberg, den Bezirk Mittelfranken, den VDKC-Bayern und den Freistaat Bayern.

 

Im Konzertchor singen heute ca. 120 Damen und Herren aus allen Berufsgruppen mit.

 

Seit 1964 legt der LGV Nürnberg ein Abonnement mit drei Konzerten auf. In der Regel sind die Nürnberger Symphoniker Partner des LGV bei seinen Konzerten in der Meistersingerhalle Nürnberg. Zum Repertoire des LGV gehören alle bedeutenden Werke der Chorliteratur (Oratorien, Messen, Kantaten, Passionen); er widmet sich auch den Werken moderner Komponisten.

 

Als Auszeichnung für die in langjährigem Wirken erworbenen Verdienste verlieh der Bundespräsident dem Chor 1978 die Zelter-Plakette.

Im Europäischen Jahr der Musik 1985 sang der LGV als Uraufführung die “Cantos sinfonicos” von Horst Lohse (geb. 1943) in der spanischen Originalsprache. 1994 brachte der LGV Nürnberg das Oratorium “Der junge Schmuel” von Klaus Hashagen zur Uraufführung.

Der Bayerische Rundfunk sendete beide Produktionen in seinem Programm Bayern 4 Klassik.


Der LGV Nürnberg gründete 1982 einen Jugendchor, den

”Nürnberger Jugendchor des Lehrergesangvereins”.


 

 

 

zurück zu Archiv